A27  Infanteriewerk Bovenberg

Block 3

 

 

Zugeschütteter Eingang links (2005) + zugeschüttete Scharte für

Zwillings MG + 37 mm PAK rechts

 

Zugeschüttete Scharte für

Zwillings MG + 37 mm PAK

Zugeschütteter Eingang

Suchscheinwerfer +

Scharte für

Zwillings MG + 37 mm PAK vor (2005)

Eine der beiden GFM Kuppeln

Eingang vor (2005)

 

 

 

Die Geschichte des Werkes

 

Das Infanteriewerk Bovenberg liegt bei der Ortschaft Eblange.

235 Mann aus dem 161 RIF und der Oberbefehlshaber war Hauptmann Oudot de Dainville.

Heute ist das innere des Werkes völlig zerstört, aber mit 600 m ist es auch das größte Infanteriewerk und deshalb sehenswert.

Home