A25 Artilleriewerk Anzeling

Block 9

 

Links ist der Turm für Kombinationswaffen

+ 50mm Granatwerfer, rechts ist die GFM Kuppel

Scharte für Zwillings MG + 47mm PAK

GFM Kuppel

Scharte für Zwillings MG

Scharte für Zwillings MG + 47mm PAK +

Scharte für Zwillings MG

Noch mal die GFM Kuppel

 

 

 

Die Geschichte des Werkes

 

Das Artilleriewerk Anzeling liegt bei der Ortschaft Bockange.

Das Werk besteht aus  2 Eingans, 4 Artillerie, 3 Infanterie und einem Abgasbunker.

760 Mann aus dem 162. RIF und der Oberbefehlshaber war Major Guillebot.

Das Artilleriewerk Anzeling zählt zu den zehn größten Werken der Maginotlinie.

Das Werk besitzt eine Besonderheit: es hat einen Bunker, der als Abgasbunker für das Kraftwerk dient.

Zwischen 1950 und 1955 wurde das Werk wieder instand gesetzt und war bis 1980 in einem gutem Zustand.

Ab 1984 wurde das Werk dann von Pilzzüchtern genutzt. 1985 wurde einigen Festungsvereinen erlaubt Material aus dem Werk zu bergen.

Heute ist es zugeschweißt und im Inneren wurde ein Schiesstand eingerichtet.

Home